Die Luxemburger Klassifizierung

 

Die Luxemburger Klassifizierung

Die Klassifizierung ermöglicht den Beherbergungsbetrieben eine deutlichere Positionierung und damit bessere Absatzchancen. In- und ausländische Gäste verlangen und wählen nach verlässlichen Kriterien, insbesondere bei Häusern der Individualhotellerie.

Darüber hinaus sind die Sterne vom Gast anerkannte und bekannte Kurzbotschaften zur Charakterisierung des Dienstleistungsangebots eines Hotels. Diese Kurzbotschaften erlangen auch durch die Nutzung digitaler Buchungssysteme eine größere Bedeutung. Sie lassen sich problemlos in den oft knappen Rahmen der Listen und Tabellen einfügen, die heute häufig Grundlage der Buchungsentscheidungen sind.

Oberster Grundsatz: Freiwilligkeit und Transparenz

Das Ministerium für Wirtschaft legt die Bewertungskriterien und -modalitäten verbindlich fest und stellt deren national einheitliche Anwendung sicher.

Die Klassifizierung erfolgt auf freiwilliger Basis. Jeder Betrieb entscheidet selbst, ob er sich am Verfahren beteiligen möchte. Ein Austritt ist jederzeit möglich. Aufgrund der Transparenz der Kriterien kann jeder Betrieb im Vorhinein ermitteln, in welche Kategorie er eingestuft werden wird.

Wer kann mitmachen?

Beteiligen können sich Beherbergungsbetriebe, die einen eindeutigen Hotelcharakter aufweisen. Alle Beherbergungsbetriebe werden in fünf Sternekategorien eingeteilt.

Zur genaueren Unterscheidung gibt es zudem den Zusatz »Superior«. Letzterer kennzeichnet innerhalb einer Kategorie die Spitzenbetriebe mit deutlich mehr Wertungspunkten als erforderlich.

Die Bezeichnung „Garni“ die in einigen Ländern Hotels ohne Restaurant kennzeoichnet, wird in Luxemburg nicht benutzt. Die Hotels ohne Restaurant sind allerdings verpflichtet Ihre Gäste vor der Reservierung über diesen Umstand zu informieren.

Die Kriterien

Die Luxemburger Hotelklassifizierung kennt Mindestkriterien, die mit zunehmender Anzahl der Sterne anspruchsvollere Anforderungen stellen. Hinzu kommen entsprechende Punktzahlen aus den Bereichen:

  • ALLGEMEINE HOTELINFORMATIONE;
  • REZEPTION UND SERVICES  
  • ZIMMER 
  • Gastronomie 
  • VERANSTALTUNGSBEREICH  
  • FREIZEIT
  • QUALITÄTS- UND ONLINE-AKTIVITÄTEN

Es gilt das Prinzip: Je mehr Sterne, desto mehr Merkmale müssen vorhanden sein. Einen Auszug aus dem Kriterienkatalog finden Sie auf diesen Seiten :

Zu den Kriterien

Die Kriterien werden regelmäßig evaluiert und an die Entwicklungen des Marktes angepasst. Die aktuellen Kriterien sind gültig für die Periode 2015-2020.

Wer klassifiziert? 

Das Ministerium für Wirtschaft vergibt die Klassifizierung. Die Umsetzung der Klassifizierung wird in enger Zusammenarbeit mit Horesca Luxemburg ausgeführt.

Um die nötige Neutralität und Objektivität zu gewährleisten werden alle Inspektionen von wenigstens zwei Personen durchgeführt, davon ein vereidigter Beamter des Ministeriums für Wirtschaft und ein Vertreter von Horesca.

Der Ablauf der Klassifizierung  

Die erste Etappe ist ein Erhebungsbogen, den der Hotelier unter www.classification.lu ausfüllen kann. Dieser muss integral ausgefüllt und mit den nötigen Zusatzdokumenten ergänzt werden um eine Klassifizierung auf direktem Weg über die Webseite anzufragen. Der Bogen wird überprüft und elektronisch ausgewertet und es wird ein Termin für die Inspektion vor Ort vereinbart.

Nach einer detaillierten Inspektion vor Ort, werden der Kriterienkatalog und die Visite zusammen mit dem verantwortlichen Hotelier besprochen. Der Hotelier kann Position beziehen und beendet die Inspektion durch die Unterschrift des Inspektionsdokumentes. Ein Klassifizierungsbericht wird aufgestellt und dem Hotelier geschickt. Dieser hat zwei Wochen um schriftlich Stellung zu dem Bericht zu nehmen. Keine Antwort wird als Zustimmung gewertet. Nach Ablauf dieser Frist kommt das der Bericht, inklusive Stellungnahme des Hoteliers, in die zuständige Kommission. Der Minister für Wirtschaft vergibt die Klassifizierung. Die Einstufung erfolgt in die fünf international üblichen Sternekategorien. Die Klassifizierung hat eine begrenzte Gültigkeit von vier Jahren und muss regelmäßig wiederholt werden.

Nach Unterschrift eines Vertrages erhält das Hotel ein repräsentatives Schild zur Anbringung im Außenbereich sowie eine Urkunde über die Klassifizierung. Das Schild bleibt Besitz des Ministeriums und wird dem Hotel für die Gültigkeitsdauer der Klassifizierung zur Verfügung gestellt.

Die Kosten

Die Klassifizierung bringt Kosten mit sich (Administrative Kosten, Inspektion, Vermarktung, etc.).

Zur Einführung der offiziellen Klassifizierung, übernimmt das Ministerium für Wirtschaft die integralen Kosten für die erste Klassifizierung eines Betriebes und dies während den zwei ersten Jahren, also 2017 und 2018.

Ab 2019, sowie für Folgeklassifizierungen, muss das Hotel sich an den Kosten beteiligen. Die Kosten sind nach der Größe der Unternehmen gestaffelt :

  • 550 € pro Hotel  mit bis zu 20 Zimmern
  • 850 € pro Hotel  mit bis zu 75 Zimmern
  • 1150 € pro Hotel  mit mehr als 75 Zimmern

Das offizielle Schild Das 4 Sterne Schild

Jedes klassifizierte Hotel erhält ein offizielles Schild mit der entsprechenden Sternekategorie. Dieses muss sichtbar im Eingangsbereich des Hotels angebracht werden.

Das Ministerium stellt dieses Schild für die Gültigkeitsdauer der Klassifizierung zur Verfügung. Das Ministerium bleibt Besitzer des Schildes und behält das Recht es zurückzunehmen wenn die Klassifizierung nicht mehr gültig ist oder zurückgezogen wird.

Die Einhaltung der Bestimmungen

Jeder Betrieb wird besucht und streng kontrolliert. Um die Neutralität der Bewertung zu gewährleisten, wird die Inspektion von wenigstens zwei Personen durchgeführt, davon ein Vertreter des Ministeriums für Wirtschaft und ein Vertreter von Hoesca. Die entsprechende Kommission, der sowohl Vertreter des Ministeriums für Wirtschaft als auch des nationalen Tourismusverbandes und des Verbandes des Gastgewerbes Horesca angehören, entscheidet über die Klassifizierung, unter Berücksichtigung des Inspektionsberichtes und der Stellungnahme des Hoteliers. Das klassifizierte Hotel ist verpflichtet die Kriterien und Bedingungen der Klassifizierung während der gesamten Gültigkeitsdauer zu respektieren.

Die offizielle Klassifizierung ist geschützt und es ist strengstens untersagt diese ohne Erlaubnis des Ministeriums für Wirtschaft zu benutzen. 

Fünf gute Gründe für die offizielle Hotelklassifizierung

  1. Hotelsterne gewinnen in Zeiten subjektiver Gästebewertungen im Internet sogar an Wert: Der Gast benötigt mehr denn je im Meer subjektiver Meinungen einen objektiven Anker.
  2. Sterne sind für Hotelgäste die „natürliche“, weltweit anerkannte Kurzbotschaft des Ausstattungsstandards eines Hauses. Nur die Deutsche Hotelklassifizierung bietet rechtlich einwandfreie Botschaften.
  3. Nutzen Sie die Einkaufsvorteile und Präsentationsmöglichkeiten, die Ihnen die offizielle Luxemburger Hotelklassifizierung und die Hotelstars Union bieten. Seien Sie Teil der neuen europäischen Dimension der Hotelsterne und erweitern Sie Ihren Gästehorizont.
  4. Sichern und stärken Sie mit den Hotelsternen Ihr bestehendes Markenprofil und Ihren Direktvertrieb!
  5. Hotelsterne senden unabhängig von ihrer konkreten Anzahl eine verlässliche Qualitätsaussage. Bekennen auch Sie sich zu Transparenz und Sicherheit für den Gast.